Verschlussarten

Aus Verpackungslexikon - TransPak
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt bei Kartonagen drei Verschlussarten: die Laschenklebung, die Band- oder Streifenklebung und die Drahtklammer-Heftung.


Laschenklebung:

  • Diese Art von Verschließen wird auch „Gluen“ genannt und ist die am häufigsten eingesetzte Verschlussart. Dort werden die Laschen der Kartonage miteinander verklebt.


Band- oder Streifenklebung:

  • Diese Verschlussart wird auch „Tapen“ genannt, wobei der Klebestreifen von einer Rolle läuft und anschließend abgeschnitten und von außen über beide Kanten geklebt wird. Die beiden Zuschnittkanten müssen aneinander stoßen.


Drahtklammer-Haftung:

  • Der Zuschnitt wird in die Verschlussstation geführt und unter den Heftkopf gelegt, welcher den Heftvorgang auslöst. Vom Heftkopf aus wird die Klammer geformt und biegt sich rückseitig um, um den Karton zu Verschließen. Die Lasche des Kartons wird mit dem äußeren Rand des Zuschnittes durch Klammern verbunden.